Was tut der Essig in der Strandtasche?

Manchmal kann ein Bad im kühlen Meer schnell zur Qual durch den Kontakt mit Quallen werden. Quallen sind gar nicht mal so ungefährlich. Das Gift ruft nicht nur schmerzhafte Hautreaktionen hervor, manchmal kann es sogar zu Herzproblemen führen.

Wenn Sie beim Baden plötzlich ein Brennen spüren, sollten Sie das Wasser möglichst schnell verlassen, aber bitte nicht panisch, denn sonst könnten Sie mit noch mehr Tentakeln der Qualle in Kontakt kommen. Die Tentakel von Quallen sind sehr dünn und praktisch unsichtbar, enthalten aber Nesselkapseln, die mit Gift gefüllt sein können. Durch Kontakt platzen die Nesselkapseln und geben ihr Gift ab.

Tag am Starand

Was tut der Essig in der Strandtasche?

Und jetzt kommt der Essig aus der Badetasche zum Einsatz. Damit kann man die betroffene Hautregion abspülen. Ersatzweise geht auch Meerwasser, aber bitte keinen Alkohol oder Leitungswasser benutzen, denn sonst zerplatzen noch mehr Nesselkapseln.

Rasierschaum kann man auch einsetzen, um Quallenreste zu entfernen. Der aufgesprühte Schaum wird nach dem Trocknen mit einem festen Gegenstand z.B. einem Eislöffelstiel oder ähnlichem abgeschabt. Danach sollte man die Haut kühlen und mit einem Antiallergikum (kühlende Gele die auch bei Sonnenbrand und Insektenstichen eingesetzt werden) behandeln.

Quallen gibt es fast überall auf der Welt. Nord- und Ostsee sind für giftige Quallen meist zu kalt. Anders sieht es im Mittelmeer aus. Erkundigen Sie sich vor Ort, wenn Sie Quallen sehen, ob sie giftig sind.

Wir wünschen Ihnen einen schönen und unbeschwerten Badeurlaub!

Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.