Plötzlich ins Krankenhaus

Unverhofft kommt oft, und ein Krankenhausbesuch kommt leider viel zu oft unverhofft. Wenn dann die Krankenhaustasche schon gepackt ist, ist das umso besser. Besonders allein lebende Menschen sollten eine Notfalltasche bereit haben.

Was da hinein gehört, darüber möchten wir Sie informieren:

Kleidung

  • Schlafanzug bzw. Nachthemd
  • Bademantel
  • Haus- oder Trainingsanzug
  • Hausschuhe
  • Unterwäsche und Strümpfe

Locker sitzende Kleidung ist empfehlenswert, weil eventuell ein Verband, Thrombosestrümpfe oder Drainageschläuche Platz benötigen.

Krankenzimmer bezogen

Krankenzimmer bezogen

Hygieneartikel

  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Handtücher und Waschlappen
  • Duschgel, Shampoo und Deo
  • Nagelschere und -feile
  • Haarbürste und Haarfön

Je nach Geschlecht sollten auch Tampons, Binden oder Rasierutensilien nicht fehlen.

Persönliche Hilfsmittel

  • Brillen
  • Kontaktlinsen
  • Hörgeräte
  • Gehhilfen
  • Zahnprothesen

Wichtige Dokumente

  • Einweisungsschein des Arztes oder Krankenversicherungskarte
  • Klinik-Card bei Privatpatienten
  • Zuzahlungsbefreiung falls vorhanden
  • Zusatzversicherungen falls vorhanden
  • evtl. Patientenverfügung
  • Personalausweis

Andere medizinische Unterlagen wie Allergiepass, Mutterpass, Marcumarpass, Impfpass. Auch Laborbefunde, Röntgenbilder und eine Liste mit einzunehmenden Medikamenten einschließlich Dosierung gehören ins Gepäck.

Wenn dann noch die Anschrift des Hausarztes und die Anschrift eines Angehörigen mit bei den Unterlagen beigefügt ist, ist das „Aktenmäppchen“ perfekt.

Es ist nicht verkehrt, wenn Sie Ihre regelmäßig einzunehmenden Medikamente wenigstens für die ersten paar Tage mitnehmen. Gerade bei speziellen Medikamenten kann es eine Zeit dauern, bis sie besorgt worden sind.

Für das eigene Wohlbefinden ist es angenehm, wenn einige persönliche Gegenstände mit dabei sind. Dazu zählen Bücher, Rätselhefte und Kugelschreiber, Musik oder Fotos oder andere individuelle Gegenstände die den Aufenthalt angenehmer gestalten.

Einige Dinge sollten allerdings zu Hause bleiben. Dazu gehören Wertgegenstände wie Schmuck, Kreditkarten oder größere Bargeldbeträge. Zigaretten und Alkohol sind im Krankenhaus nicht gestattet.

Wer unerwartet ins Krankenhaus eingeliefert wurde, sollte die Stationsleitung fragen, wie diese persönlichen Gegenstände sicher verwahrt werden können. Die Nutzung des eigenen Handys sollte man ebenfalls abklären.

Gesundheitsterminal

Unterlagen scannen, Gesundheitskarten-Daten lesen und bearbeiten, Fotos machen, Informationen erhalten, Krankmeldung verschicken. Zur Krankmeldung in die Apotheke. Das ist einmalig in Rheda-Wiedenbrück!

Zu bedienen wie ein Geldautomat sehen Sie auf gut einem Quadatmeter Fläche mit unserem brandneuen Gesundheitsterminal zum Beispiel, was auf Ihrer Krankenkassenkarte gespeichert ist. Nehmen Sie wenn nötig auch gleich an Ort und Stelle Änderungen vor, zum Beispiel Ihre Adresse.

Bringen Sie Anträge, Quittungen und Bescheinigungen portofrei und schnell auf den Weg zu Ihrer Krankenkasse. Verschicken Sie – flotter als per Post und ohne Portokosten – Ihre Krankmeldung an Arbeitgeber und Krankenkasse. Direkt von hier aus der Apotheke.

Das Gerät besteht aus Touchpad, Lesegerät für die elektronische Gesundheitskarte, Unterschriftenfeld, Belegdrucker und einem Kameraarm, der Dokumente scannen und Fotos für die eGK machen kann. Künftig sind weit mehr Funktionen denkbar, etwa Terminvereinbarung, Patientenbefragungen, Unterstützung bei der Arztsuche.

Das Gesundheitsterminal versteht sich als bisher fehlendes Bindeglied zwischen Krankenkassen, Dienstleistern und den Menschen.

Alle Daten sind verschlüsselt und werden über sichere Mobilfunkverbindungen transportiert. Gespeichert werden Ihre Daten vom Terminal nicht.