Novemberblues – Wenn die Seele Trauer trägt

Die Tage werden kürzer, der Himmel grau in grau. Draußen plätschert der Regen monoton gegen die Scheiben. Die Stimmung ist getrübt. Viele Menschen fühlen sich jetzt lustlos, traurig und träge. Sie klagen über Energie-und Antriebslosigkeit, ein erhöhtes Schlafbedürfnis und haben einen regelrechten Heißhunger auf Süßes.

Sind diese Symptome stark ausgeprägt und treten jährlich wiederkommend (über mindestens zwei Jahre hintereinander) in der dunklen Jahreszeit auf, spricht man von einer saisonal abhängigen Depression.

Was passiert im Körper?

In der sonnenarmen Jahreszeit steht man im Dunkeln auf, arbeitet tagsüber bei Kunstlicht und geht erst im Dunkeln wieder heim. Dem Körper mangelt es an Licht. Wir alle wissen, wie sehr wir an einem sonnigen Sommertag aufblühen. Fehlt uns das Licht, produziert der Körper mehr von dem müde machenden Hormon Melatonin. Daher das gesteigerte Schlafbedürfnis und die gedrückte Stimmung. Den Heißhunger auf Schokolade etc erklärt man sich durch das darin enthaltende Serotonin, unser „Glückshormon“.

Bei einer klassischen Depression leidet man übrigens eher unter Schlaf- und Appetitlosigkeit!

Was kann man tun?

Bei der sogenannten Lichttherapie sitzt man maximal eine Stunde pro Tag vor einem speziellen Lichtgerät mit etwa 2500-10000 Lux (Lux ist die internationale Einheit für die Beleuchtungsstärke, also Helligkeit)

Zum Vergleich:
Unsere normale Zimmerbeleuchtung hat etwa 300-800 Lux. Es nützt also nichts, sich vor die Schreibtischlampe zu setzen.

Solch eine Therapie kann man vom Arzt duchführen lassen. Sie dauert ca. zwei Wochen.

Oft wird empfohlen auch 2-3 mal wöchentlich auf die Sonnenbank zu gehen. Denken Sie bitte daran, dass im Sonnenstudio (im Gegensatz zu den Speziallampen) mit UV-Licht gearbeitet wird, das für Hautalterung und Hautkrebs verantwortlich ist. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Möhnesee im Herbst

Spaziergang am Möhnesee

Gehen sie spazieren! Mindestens eine halbe Stunde pro Tag, am besten mittags, wenn die Sonne am höchsten steht. Gehen Sie lieber am Wasser entlang als im dunklen Wald. Nebenbei tut man auch noch etwas für die Fitness. Das ist eine preiswerte und gesunde Lösung. Und: Man kann sie sogar zu zweit durchführen!

Bei schweren Fällen muß der Arzt Medikamente (Antidepressiva) einsetzen.

Nicht jeder, der ein Stimmungstief hat, leidet an SAD. Das zu unterscheiden, ist Sache des Arztes. Wer länger als zwei Wochen Symptome der SAD hat und sehr leidet sollte seinen Hausarzt aufsuchen. Der kann, wenn nötig an einen Facharzt für Psychiatrie überweisen. Das sind die Experten für Depressionen.

Was kann man noch für sich tun?

Freunde treffen, zusammen lachen, ins Theater oder Museum gehen, mit warmen Farben (rot, gelb, orange) in der Wohnung die Stimmung aufhellen, sich Zeit für ein gutes Buch oder andere Hobbies nehmen, Sport treiben, etc

Ein pflanzlicher „Stimmungsaufheller“ ist Johanniskraut (einige Präparate sind verordnungsfähig bei leichten bis mittelschweren Depressionen). Bis die volle Wirkung eintritt, braucht es oft zwei Wochen. Wir beraten Sie gern dazu.

Jubiläum!

Am Rande des stimmungsvollen Rhedaer „Adventskrämchens“ feierten wir am 4.Dezember das 25jährige Bestehen unserer Apotheke. Bei Kaffee und kleinen Leckereien wurde gefeiert und geplaudert. Es gab Rabatt auf alles nicht Verschreibungspflichtige und für alle interessierten Kunden eine individuelle Hautberatung. Am Glücksrad haben unsere Gäste Wärme-Stoffbären gewonnen.

Bärenstak - unser Apothekenteam
Bärenstark – unser Apothekenteam

Überrascht und schon ein bisschen überwältigt waren wir von der Herzlichkeit, mit der Sie unseren Start in die nächsten 25 Jahre begleitet und die neue Chefin Frau Wotjakowski willkommen geheißen haben. Selbst den Herrn Bürgermeister durften wir begrüßen!

Entspannte Atmosphäre bei Snacks und Kaffee
Entspannte Atmosphäre bei Snacks und Kaffee

„Wir möchten unseren Kunden etwas Besonderes bieten“, hatten wir uns gedacht. Statt dessen waren auch wir es, die Blumen und Präsente bekamen! Wir sagen „Herzlichen Dank“ für diese Resonanz und für Ihr Vertrauen!

25 Jahre Bären-Apotheke!

Feiern Sie mit uns am 4.Dezember 2014!

Wir haben für Sie:

  • Begrüßungshäppchen
  • Rabatt-Aktionen
  • Individuelle Hautberatung
  • und natürlich auch Überraschungen für unsere kleinen Gäste

Jetzt unter neuer Leitung von Natalia Wotjakowski

„25 Jahre Bären-Apotheke!


Pressemitteilung:

Pressemitteilung zu 25 Jahren Bären-Apotheke

Pressemitteilung zu 25 Jahren Bären-Apotheke